mAnfred rIegler

1974

Manfred Riegler wird in Steyr/Oberösterreich geboren. Wenige Tage später übersiedelt er, samt Mutter, in das nicht weit entfernte Mauthausen.

 

1981 – 1985

Besuch der Volksschule Mauthausen. Riegler schockiert Klassenkameraden und Lehrer gleichermaßen, indem er seine Interpretation von Nino de Angelos Hit „Jenseits von Eden“ wiederholt zum Besten gibt. Ausserdem entdeckt er seine Liebe zum Schauspiel, als er einem von Schülern erarbeiteten Theaterstück beiwohnt und gleichzeitig feststellt, dass es sich bei der Besatzung aus Raumschiff Enterprise um keine echten Astronauten, sondern um Gaukler handelt.

 

1985

Wechsel an das Realgymnasium in der Linzer Fadingerstraße.

 

1990

Beitritt zur Bühnenspielgruppe des Gymnasiums.

 

1991

Erste Parodien in kleinerem Rahmen. Auf´s Korn genommen werden Lehrer, Publikum ist die Mitschülerschaft. Im Dezember erster Workshop mit Josef Hader und Gestaltung eines gemeinsamen Kabarettabends im Festsaal der Schule. Gründung des Schüler-Schauspielprojekts „Hocharoma“.

 

1993

Erste größere Rolle in Marlene Streeruwitz „Waikiki Beach“ im Theater Phönix in Linz.

 

1995 – 1998

Schauspielausbildung im Institut Reiman für Darstellende Kunst in Linz unter der Leitung von Eugen Viktor. Immer wieder Engagements in oberösterreichischen Theatern.

 

1999

Uraufführung des Kabarettstücks „Studenten ohne Zensur“ als Gründungsmitglied der Gruppe „Die Männer“ bestehend aus Manfred Riegler, Wolf Gruber und Alex Barbier.

 

2001

Premiere des ersten Solokabaretts „Schizophren“.

 

2001 – 2004

Zusammenarbeit bei mehreren Projekten mit Kabarettkollegen Wolf Gruber.

 

2008

Gemeinsam mit dem langjährigen Kollegen Alex Barbier wird die Formation „Die 2“ gegründet.

 

2009

Uraufführung des Kabaretttheaterstücks „Dahoam is dahoam“.

 

2010

Uraufführung des Kabaretttheaterstücks „Sonderkommando“.

 

2012

Uraufführung des Kabarettheaterstücks „Mission Milchstraße“.

 

2013

Alex Barbier kehrt der Bühne den Rücken, „Die 2“ wird aufgelöst.

 

2014

Gründung der Formation „Riegler & Pendl“ gemeinsam mit Jürgen Pendl. Wiederaufnahme von „Sonderkommando“ mit dem neuen Partner.

 

2016

Derzeit wird mit Hochdruck am zweiten Soloprogramm und gleichzeitig an einem neuen Stück für „Riegler & Pendl“ gearbeitet.